WordPress fing als Hobby an

Meine erste Erfahrungen mit Content-Management-Systemen (CMS) machte ich vor vielen Jahren. Damals probierte ich noch verschiedene andere Systeme aus. Irgendwann bin ich einfach bei WordPress hängen geblieben. Auch wenn ich immer noch nicht in den verschiedenen Sprachen programmieren kann, klappt der Umgang mit WordPress schon erstaunlich gut.

Die große Community, die vielzähligen Erweiterung und Anpassungsmöglichkeiten machen WordPress für mich zu einem genialen Webseitensystem. Mittlerweile unterstütze ich schon ein paar Seiten, bzw. habe diese auch mit entworfen. Doch man lernt immer noch dazu und die Weiterentwicklung von WordPress sorgt dafür, dass es so bleibt.

Ebenso macht es mir unwahrscheinlich viel Freude, wenn man kreativ werden kann. Ob bei Bilder, Logos oder sonstigen Gestaltungen, es gibt immer etwas zu tun.

Nachdem die erste richtige Seite von mir, mehr oder weniger zum ausprobieren für andere Seiten gedacht war, habe ich mich nun endlich entschlossen einen Blog zu machen, um das ein oder andere mit Menschen im Netz teilen zu können.

Vor allem die Gesamtheit zu diesem Themenkomplex (Webseite, Layout, Corporate Design, Social Media u.v.m.) treibt mich an, immer mehr wissen zu wollen und sich immer mehr Dinge anzueignen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.