Der Pizzateig der schmeckt…

Nach jahrelangen Versuchen, habe ich meinen Pizzateig gefunden. Natürlich teile ich das Rezept mit euch:

Zutaten:

Mehl 500 g
Hartweizenkgrieß 50 g
Hefe 1/2 – 1  Würfel
Wasser 250 ml
Olivenöl 50 ml
Salz 30 g
Zucker eine Prise

Zubereitung:

Als erstes nimmt man das Wasser, zwei gehäufte Esslöffel Mehl, die Hefe und eine Prise Zucker. Das ganze wird solange verrührt, bis sich ein homogener Vorteig gebildet hat. Diesen lässt man 20 Minuten in Ruhe gehen.

Das Mehl wird nun dem Salz und dem Hartweizengrieß verrührt. Um einen gelungenen Pizzateig zu erhalten ist es nun wichtig, dass Mehlgemisch mit dem Vorteig mindestens 15 Minuten lang zu verrühren. Der fertige Teig darf leicht klebrig sein und mit der Hand sollte man leicht einen Kugel formen können. Wenn dies noch nicht der Fall sein sollte, kann man noch ein wenig Mehl, bzw. Wasser hinzufügen.

Der Teig wird in eine Schlüssel gefüllt und mit einem Deckel oder Tuch abgedeckt. Wenn man genügend Zeit hat, stellt man den Teig nach Möglichkeit über Nacht in den Kühlschrank. Ansonsten sollte der Teig mindestens 6 Stunden aufgehen können. Wenn der Pizzateig über Nacht im Kühlschrank ruht, bekommt er einen gewünschten leicht säuerlichen Geschmack.

Der fertige Teig reicht in der Regel für 4 Pizzen a 200 g Teig. Mit Hilfe einer Teigmatte aus Silikon und einem Nudelholz aus Edelstahl rolle ich den Teig besonders dünn aus.

Guten Appetit

Nun kann man den Teig nach belieben belegen. Wie ich meine Tomatensauce mache verrate ich demnächst.

Ob Pizzastein oder Pizzableche, der Backofen sollte möglich heiß vorgeheizt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.