Alle Jahre wieder – Waschmaschine dreht sich nicht mehr

Wie bereits vor drei Jahren war es kurz vor Weihnachten wieder soweit und die Waschmaschine gab den Geist auf. Die Trommel der Samsung Waschmaschine (Typ wf72f5e5p4w/eg) dreht sich nicht mehr richtig. Ein anderer Benutzer hat hierzu ein Video des Schadens aufgenommen.

Als leidenschaftlicher Bastler begab ich mich auf die Recherche nach einer möglichen Ursache des Defekts. Ich wollte es einfach nicht akzeptieren, dass ein Gerät nach nur so kurzer Zeit defekt sein kann.

Bei der Suche nach der Lösung bin ich auf folgendes YouTube-Video gestoßen. Der Youtuber beschreibt wie es zu dem Fehler kommt und auch wie man ihn beheben kann.


Hier möchte ich Euch beschreiben, wie ich die Waschmaschine wieder zum laufen gebracht habe.

Vorab etwas zur Ursache:

Auf der Hauptplatine sitzt ein CPU mit einem Kühlkörper. Dazwischen befindet sich eine Kühlpaste, wie man sie auch bei einem PC finden kann. Bei meiner Waschmaschine wurde diese Paste hart und war nicht mehr gleichmäßig verteilt. In einigen Berichten wird davon berichtet, dass die Samsung-Waschmaschine deshalb in eine Art Notbetrieb geschaltet wird, sobald der CPU überhitzt.

Los geht es…

Bevor man mit der Reparatur eines elektrischen Gerätes beginnt macht man es natürlich stromlos. Zusätzlich wurde der Wasserzulauf abgesperrt.

Auf der Rückseite befinden sich zweit Schrauben, die den Decke befestigen. Wenn diese gelöst werden, lässt sich der Deckel nach hinten schieben und abnehmen.

Die Hauptplatine sitzt vorne rechts und ist am Gehäuse der Waschmaschine befestigt. Um an die Platine ran zu kommen, ist es notwendig den Deckel zu entfernen. Hierzu muss man die Klemmen an den fünf markierten Stellen lösen. Dann lässt sich der Deckel nach oben abnehmen.

Als nächstes sind alle Stecker der Platine zu lösen. Hierzu muss man bei einigen Stecker die Sperren entsprechend entriegeln. Nachdem alle Anschlüsse der Platine getrennt worden sind, sind die drei Schrauben der Halterung der Platine zu entfernen.  Nun kann man die Platine zusammen mit der unteren Halterung komplett raus nehmen.

Nun ist Geduld gefragt

Die Platine ist im Gehäuse fest verklebt, bzw. in einem Kunststoff eingelassen. Diese soll vermutlich die elektronischen Bauteile vor Erschütterungen und Feuchtigkeit schützen.

Um den Kühlkörper von der CPU entfernen zu können ist es notwendig das Gehäuse auf der Rückseite einzuschneiden. Dazu habe ich den Bereich (+ 1 cm ringsum) angezeichnet und mit einem Dremel eingeschnitten. Hierbei ist die Verklebung gleichzeitig eine Schutzschicht für die Platine. Nachdem das Gehäuse eingeschnitten wurde, kann man den Ausschnitt vorsichtig mit einem Schraubendreher entfernen.

Beim nächsten Schritt ist etwas Geduld gefragt. An vier Stellen ist die Kunststoffschicht vorsichtig zu entfernen. Zweimal an der Stelle, an der der Kühlkörper angelötet ist. Und zweimal an der Stelle, an dem die Befestigungsschrauben sitzen. Um den Kunststoff zu entfernen, habe ich verschiedene Werkzeuge benutzt. Ein scharfes Messer und eine Pinzette haben sich dabei ab hilfreichsten erwiesen.

Bevor man den Kühlkörper abschrauben kann, muss man die beiden Lötpunkte lösen. Danach kann man den Kühlkörper losschrauben. Um diesen später wieder richtig aufschrauben zu können, habe ich den ganzen Kunststoff unterhalb des Kühler entfernt.

Fast ist alles erledigt

Zum Schluss wurde die Oberflächen noch gereinigt und eine neue Wärmeleitpaste aufgebracht. Diese bekommt man bei jeden PC-Shop für ein paar Euros.

Nachdem alles erledigt ist, werden die Bauteile wieder in umgekehrter Reihenfolge zusammengebaut.

Fazit

Die Waschmaschine läuft wieder. Und der Grund dafür war nur eine Kleinigkeit für ganz kleines Geld. Ich finde es traurig, dass die heutigen Maschinen nicht mehr so konstruktiert werden, dass diese viele Jahre ihren Dienst verrichten können.

Anmerkungen zu Schluss

Natürlich kann ich keine Garantie dafür übernehmen, dass das beschriebene Vorgehen immer so funktioniert. Jeder der es versucht, schraubt natürlich auf eigene Gefahr.

Danke für die zwei Youtuber für Ihre Videos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.